Gerhard Bleß: Gute Zahlen für Unterfranken

Der intensive Kampf des Unterfränkischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (ULLV) für eine bessere Lehrerversorgung in Unterfranken hat sich gelohnt.

Die heute vom Kultusministerium bekanntgegebenen Zahlen zur Einstellung und zum Lehrerausgleich 2017 sind für Unterfranken sehr positiv ausgefallen:

a) Von den 216 in Unterfranken anstehenden Einstellungen (Beamten-Planstellen) bleiben uns 166 erhalten (77%); nur 50 müssen wir nach Oberbayern abgeben. Das bedeutet, dass alle verheirateten Bewerber(innen) und mehr als 90 ledige Bewerber(innen) in Unterfranken verbleiben können und eine Beamten-Planstelle erhalten. Zahlen des Jahres 2016: Von 195 blieben 60 in Ufr (31%); 135 nach Obb.

b) Zusätzlich werden 60 Lehrerinnen und Lehrer aus Oberbayern zurückversetzt. Bei 125 vorliegenden Rückversetzungsanträgen ist das eine Quote von fast 50 %. Letztes Jahr: 20 Rückversetzungen aus Oberbayern

Ich bedanke mich sehr herzlich bei allen ULLV-Mitarbeiter(innen), die in den letzten Monaten mitgeholfen haben, unsere unterfränkische Lehrerbedarfslage gegenüber der Schulverwaltung, der Politik, der Presse und der Öffentlichkeit sehr intensiv und umfassend darzustellen.
Gerhard Bleß, ULLV-Vorsitzender

Gepostet von Gerhard Bless am Dienstag, 10. Juli 2018